Tag der offenen Tür - Mittwoch, 19. September 2018

„Es ist normal, verschieden zu sein”

Psychische Störungen gehören zum Wesen des Menschen. Sie sind meist extreme Ausprägungen von Erfahrungen, die wir alle kennen. Die meisten der folgenden Workshops machen das spürbar durch Berichte von krisenerfahrenen Menschen gemeinsam mit Profis und/oder Angehörigen.

Die Initiative ”Irre menschlich Hamburg” wird von Psychiatrie-Erfahrenen, Angehörigen und Profis getragen. Wir haben Unterrichtseinheiten zum Thema ”Anderssein, Verrücktheit und psychische Erkrankung” entwickelt. In den letzten Jahren waren wir zu Gast in vielen Schulklassen der Unter-, Mittel- und Oberstufe. Jetzt laden wir zum Gegenbesuch.

Zur Buchung

Hinweis zur Anmeldung

Bitte überlegen Sie, was Sie den Schüler_innen zumuten können, mehr als zwei Foren pro Schüler_in sollten Sie nicht anmelden; und da wir möglichst viele Schulen berücksichtigen wollen, bitte auch keine ganzen Klassen für einen Workshop. Sie erhalten Eintrittskarten, ohne die Sie nicht an den Foren teilnehmen können.

Forendauer

Die Foren dauern in der Regel 1 1/4 Stunden. Wenn nicht anders angegeben, ist der Workshop auf 30 Teilnehmende begrenzt. Parallel laufen Vorträge im Hörsaal und Filme im Videoraum. In den Pausen dazwischen können sich die Schüler_innen austauschen oder erholen.

Irre menschlich Hamburg

ist das ganze Jahr über aktiv. Fast alle Themen lassen sich auch in den Unterricht integrieren. Der Mindestaufwand beträgt mit Vor- und Nachbereitung und Besuch bei Ihnen ca. sechs Schulstunden. Material stellen wir Ihnen nach Bedarf zusammen.

Partner

Irre menschlich Hamburg e.V.

Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf